Zum Inhalt

Zur Navigation

Häufige Erkrankungen in der Gynäkologie: Beobachtung und Behandlung von Pilzinfektionen in Linz

Vor allem Pilzerkrankungen kennt beinahe jede Frau. Diese kommen oft nur einmal im Leben vor, können aber auch zu hartnäckigen Begleiterscheinungen werden.

Pilzinfektionen

Allgemeines

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Pilzen, welche Mundhöhle, Darm, Scheide und viele andere Körperstellen befallen können. Aber nur ca. 10 % dieser Arten rufen beim Menschen eine Infektion hervor. Meist handelt es sich dabei um Hefepilze (Candida).
Diese befinden sich aber auch unter normalen Umständen auf der Haut und den Schleimhäuten, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.
Erst wenn das körperliche Gleichgewicht durch innere oder äußere Faktoren gestört ist, können die Pilze eine Infektion verursachen.

Symptome des Scheidenpilzes

Jucken, brennen, flockiger weißer Ausfluss, typischerweise oft vor der Regelblutung

Was begünstigt eine Infektion?

Feuchtwarmes Klima (Sauna, Hallenbad), erhöhter Zuckergehalt im Scheidensekret, Antibiotika, Abwehrschwäche, Schleimhautschädigungen, Geschlechtsverkehr

Bei Infektion

Eine Kontrolle bei der Frauenärztin gibt Aufschluss, ob es sich tatsächlich um eine Pilzinfektion handelt. Die Diagnose wird durch den Nachweis von Pilzen im Mikroskop gestellt. Eine Pilzkultur ist nur bei sehr rasch hintereinander folgenden Infektionen mehrmals im Jahr sinnvoll.

Lokale Pilzcremes oder Zäpfchen wirken rasch, können aber bei hartnäckigen Infektionen oft zu schwach sein, um tiefer gelegene Pilzreservoirs zu erreichen, eine orale Therapie mittels Tabletten beseitigt auch das.

Eine Partnerbehandlung ist wissenschaftlich nicht abgesichert und wird nur in Einzelfällen empfohlen, obwohl die Infektion durch Geschlechtsverkehr übertragen werden kann.

Vorbeugung

Wäsche aus Naturfasern – Vermeidung enger, wärmestauender Wäsche
Keine Vaginalspülungen, damit das Gleichgewicht des Scheidenmilieus gewahrt bleibt
Bei trockener Haut an Schamlippen und Scheideneingang Fettsalbe auftragen, damit Pize nicht so leicht in die Haut eindringen können.




Hilfe bei häufigen gynäkologischen Erkrankungen in Linz

Dr. Judith Imhof und Dr. Elisabeth Schadensteiner unterstützen Sie bei der Linderung der Beschwerden und der Beseitigung von Krankheitsursachen. Wir bieten Ihnen an Ihre individuellen Symptome angepasste medikamentöse Behandlung sowie Alternativen wie die Akupunktur.

 

Frauenheilkunde in angenehmer Atmosphäre

Unsere freundlichen Assistentinnen heißen Sie willkommen und bieten Ihnen bereits Antworten auf wichtige Fragen. Als Ihre Frauenärztinnen in Linz sind wir für alle Ihre Anliegen da.

 

Rufen Sie uns an, um einen Termin zu vereinbaren.


Ärztinnen für Frauen - Dr. Judith Imhof & Dr. Elisabeth Schadensteiner

Ferihumerstraße 5
4040 Linz

Telefon +43 732 737 067
Fax +43 732 737 067 - 15

%6F%66%66%69%63%65%40%66%72%61%75%65%6E%61%65%72%7A%74%69%6E%2D%6C%69%6E%7A%2E%61%74

Öffnungszeiten

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten!

Mo: 8:00-13:00 Uhr
Di: 8:00-13:00 & 15:00-20:00 Uhr
Mi: 13:00-19:00 Uhr
Do: 8:00-13:00 Uhr


Ihre Frauenärztinnen in Linz